header

Pandemie, Krieg in der Ukraine, Klimakrise, Inflation und steigende Energiepreise – was macht das mit uns? Selten waren die Vorzeichen einer Wirtschaftskrise so deutlich. Die Energiepreise befeuern die Inflation und bremsen die Produktion. Immer häufiger ist zu hören: Der Winter wird hart. Viele Menschen fragen sich, ob ihr Einkommen ausreicht, um morgen die Gas- und Stromrechnung zu zahlen.

Es ist deshalb wichtig, dass besonders gefährdete Personengruppen in den Blick genommen werden – Menschen im Sozialleistungsbezug bzw. knapp darüber, Verschuldete, Menschen mit Behinderung, Geflüchtete. Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Solidarität ist also für die nächsten Monate mehr gefragt, denn je.

Daher findet zweimal jährlich die Caritassammlung in den katholischen Gemeinden statt. Spenden werden erbeten, um Not in unserer Region lindern zu helfen. Hierfür findet die Herbstsammlung vom 26.September – 2. Oktober 2022 statt. Nach den beiden Corona-Jahren findet diese in zahlreichen Pfarreien auch wieder als Haussammlung statt. Menschen gehen von Tür zu Tür und bitten im Namen der Caritas um Spenden für Menschen, die in der nächsten Umgebung unsere Hilfe brauchen. Neben den zahlreichen Beratungsdiensten werden gerade in der aktuellen Situation mit diesen Spenden auch Geldleistungen finanziert, um z.B. Stromsperrungen zu verhindern, den Kühlschrank zu füllen oder die Rechnung für die Heizung zu bezahlen.

Anke Schäflein, Geschäftsführerin des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V., bringt es auf den Punkt: „Für uns als Caritas zählt jeder Mensch und ist wertvoll. Mit Ihrer Hilfe setzen wir uns für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Haßberge ein, die Unterstützung benötigen. Die stark steigenden Energie-, Strom und Lebensmittelpreise belasten Haushalte mit geringem Einkommen am stärksten. Deshalb ist es gerade in der aktuellen Situation, die sich in den nächsten Wochen sicherlich weiter zuspitzen wird, so wichtig, dass diese Personengruppen unsere Hilfe und Unterstützung erhalten. Helfen Sie uns helfen, mit Ihrer Spende!“

Die Spende bei der Caritassammlung bleibt in der Region. Dreißig Prozent des Geldes verwendet die Pfarrei, in der gesammelt wird, für caritative Aufgaben direkt vor Ort, um individuell zu helfen, wo die Not am größten ist. Die gleiche Summe erhält der Diözesan-Caritasverband und vierzig Prozent bekommt der Caritasverband Haßberge. Hier fließt der Sammlungserlös Diensten und Einrichtungen zu, die keine ausreichende Finanzierung durch andere Mittel haben, deshalb muss die Caritas für die wichtige Beratungsarbeit Eigenmittel einsetzen. So kommen über die Beratungsstellen die Spenden direkt und unbürokratisch Menschen zugute, die manchmal vor Sorgen und Nöten nicht mehr ein noch aus wissen. Von diesen Sammlungsgeldern profitieren Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis, denn die kostenlosen Beratungsdienste, die es für die unterschiedlichsten sozialen Notlagen gibt, können von jedem Hilfebedürftigen in Anspruch genommen werden – unabhängig von Alter, Konfession, Weltanschauung oder sozialer Stellung.

Auskünfte und Informationen werden gerne unter Tel. 09521 691-0 erteilt. Unter www.caritas-hassberge.de („Ich brauche Hilfe“) kann man sich über alle Hilfsmöglichkeiten in unserem Landkreis informieren oder auch nachlesen, in welcher Form man sich selbst engagieren kann („Ich will helfen“).

Wenn Sie die Arbeit der Caritas mit Ihrer Spende unterstützen wollen, um Menschen in akuter Not zu helfen:
Bankverbindung: Sparkasse Schweinfurt-Haßberge
IBAN: DE24 7935 0101 0190 0028 81 BIC: BYLADEM1KSW
Per Paypal an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie können ab 18 Euro Jahresbeitrag auch Mitglied werden und die Arbeit der Caritas so dauerhaft unterstützen: www.caritas-hassberge.de/ich-will-helfen/mitglied-werden

­