header

Mit der Einführung der generalistischen Ausbildung in der Pflege sind die Anforderungen an die Praxisanleiter*innen in den Altenhilfe-Einrichtungen komplexer geworden. Nicht nur die Ausbildungsform hat sich geändert, sondern auch die Begrifflichkeiten, die Lehrinhalte und somit die Fragen der Schüler.

Die Praxisanleiter*innen sind vor Ort die Lehrer*innen in der Praxis. Kürzlich haben wieder drei neue Praxisanleiterinnen der Caritas-Altenhilfe-Einrichtungen in den Haßbergen ihre Weiterbildung erfolgreich absolviert. Antje von den Linden und Ivana Pendic sind im Hofheimer Altenservicezentrum St. Martin im Einsatz und Dana Wittig arbeitet bei der Caritas-Sozialstation Haßberge. Über neun Monate haben sie viel Neues über Methodik, Didaktik, Pädagogik und über den Umgang mit den Auszubildenden der „Generation Z“ gelernt. Neun Monate, die alle berufsbegleitend absolviert haben, also zusätzlich zum Familien- und Freizeitalltag. 

„Damit ist die qualitativ hochwertige Einarbeitung neuer Kolleginnen und Kollegen, aber vor allem auch die praktische Ausbildung der künftigen Pflegekräfte gesichert. Ich freue mich sehr darüber, dass die drei diese anspruchsvolle Weiterbildung abgeschlossen haben und bin mir sicher, dass unsere neuen Praxisanleiterinnen neben der guten Ausbildung auch die Begeisterung für unseren Beruf mit vermitteln“, freut sich Sabine Paeth, Leiterin der Caritas-Sozialstation Haßberge.

­