header

Mit dem Projekt CariFair wird die Beschäftigung polnischer Haushalts- und Betreuungskräfte in sogenannten Live-In-Beschäftigungen (Wohnen und Arbeiten im Haushalt Pflegebedürftiger) vermittelt und begleitet. „Gut betreut, fair bezahlt, legal angestellt“ sind die Ziele für beide Seiten, um qualitätsgesicherte Einsätze polnischer Haushaltshilfen in deutschen Familien mit pflegedürftigen Angehörigen zu erreichen.

Warum erachtet es die Caritas für nötig, das Angebot CariFair aufzubauen?
Der Bedarf an haushaltsnahen Dienstleistungen in privaten Haushalten mit hilfe- und pflegebedürftigen Menschen steigt. Jeder wünscht sich, so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu bleiben, auch bei Pflegebedürftigkeit. Der Einsatz einer Haushalts- oder Betreuungskraft kann dabei eine große Hilfe oder sogar unerlässlich sein.

Gleichzeitig ermöglicht es arbeitssuchenden Frauen und Männern aus Polen eine legale und sichere Beschäftigung unter fairen Bedingungen. So steht CariFair für die Bezahlung eines Tariflohnes, Abgabe von Sozialversicherungsleistungen für die Beschäftigten, muttersprachliche fachliche und soziale Betreuung durch die Caritas, Einhaltung von Ruhezeiten, Einsatz ambulanter Pflege für Pflegemaßnahmen.

Das Besondere von CariFair ist, dass es kein kostengünstiges Alternativmodell zu bestehenden Altenhilfeangeboten darstellt. Vielmehr schließt CariFair eine Angebotslücke für die Menschen, die nicht alleine zuhause bleiben können und einer Haushaltshilfe auch eine Beschäftigung nach deutschem Arbeitsrecht ermöglichen möchten. Dabei vernetzt CariFair bestehende Pflegeangebote und familiäre Ressourcen mit der Arbeit der polnischen Haushaltshilfe. CariFair zeigt ebenso, dass eine 24-Stunden-Betreuung nicht immer möglich und sinnvoll ist und berät ehrlich und kreativ zu Grenzen und weiteren Lösungen.

Projektstart von CariFair ist im Herbst 2018 – Suche nach Mitarbeitern beginnt sofort!
CariFair kann in Anspruch genommen werden, wenn der Medizinische Dienst der Krankenversicherung eine Pflegebedürftigkeit festgestellt hat. Die Caritas vermittelt den Kontakt zwischen Pflegefamilie und der Haushalts- oder Betreuungskraft. Ansprechpartner ist ein Koordinator beziehungsweise eine Koordinatorin.

Für diese Aufgabe sucht der Caritasverband für den Landkreis Haßberge e.V. derzeit Mitarbeitende, die sowohl fließend deutsch als auch polnisch sprechen. Sie informieren und beraten über die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen der legalen und fairen Beschäftigung einer ausländischen Betreuungskraft. Sie helfen bei der Erledigung der erforderlichen Formalitäten, vermitteln bei eventuellen Konflikten und halten regelmäßigen Kontakt zu beiden Seiten, um eine gute Betreuung zu sichern.

Weitere Informationen gibt gerne Angelika Schmidt, die Fachbereichsleiterin Altenhilfe beim Caritasverband für den Landkreis Haßberge e.V. unter Tel. 09521 691-0 oder Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

­