header

Lebhaftes Treiben herrscht in dem sonst so beschaulichen Garten des Caritas-Altenservicezentrums St. Martin in Hofheim. Es wird gegraben, gepflanzt und gewerkelt. Ausgerüstet mit Schubkarren, Schaufeln und Spaten sind zwölf junge Männer mit Feuereifer dabei, die Gartenanlage rund um das Altenservicezentrum umzugestalten und zu verschönern. Die „Gartenarbeiter“ stammen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Es sind Flüchtlinge, die in Deutschland Asyl suchen. Zur Zeit besuchen sie eine von elf Integrationsklassen für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge (BAF) an der Heinrich-Thein-Schule in Haßfurt.

„Wir haben oft Praktikanten von dort, vor allem aus den Berufsfachschulen für Ernährung und Versorgung und für Sozialpflege, aber auch aus den Integrationsklassen“, erläutert Melanie Schröder, Einrichtungsleiterin des Caritas-Altenservicezentrums St. Martin und der Hausgemeinschaften St. Anna in Hofheim. „Bisher haben wir mit allen gute Erfahrungen gemacht“, lobt sie das Engagement der Schüler. Gerade im Pflegebereich hätten die Schüler aus den Integrationsklassen sehr positiv überrascht. „Warum also nicht das Potential der Schule noch intensiver nutzen – zum Beispiel zur Pflege der Gartenanlage“, fragte sich Schröder. Ihre Anfrage stieß in der Schule auf offene Ohren. An dem dreitägigen Gartenprojekt beteiligten sich die Auszubildenden der Klasse EV10 Ernährung und Versorgung mit den Lehrkräften Annette Sahlender, Kerstin Dykes und Carolin Kundmüller, sowie die Berufsintegrationsvorklasse BIKV 10a mit Lehrerin Sabine Stauch und Sozialpädagogin Linda Söllner.
Die Heinrich-Thein-Schule sei ausgewiesene Netzwerkschule für Bürgerschaftliches Engagement der Freudenbergstiftung, informiert Edeltrud Spiegel, Fachbereichsleiterin Ernährung und Versorgung. Unter dem Motto „Lernen durch Engagement – Service-Learning“ wird gesellschaftliches Engagement von Schülern mit fachlichem Lernen verbunden. Der Einsatz von Schülern in sozialen, ökologischen, kulturellen oder politischen Belangen wird im Unterricht geplant und reflektiert. In der vielseitigen Ausbildung der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung (früher Hauswirtschaft) stehe laut Spiegel beispielsweise das Fach Gestalten von Räumen auf dem Stundenplan. In diesem Zusammenhang werde unter anderem auf die Pflege von Pflanzen eingegangen, führt die Fachbereichsleiterin aus. Die Ausbildung vermittle zudem den fachgerechten Umgang mit verschiedenen Personengruppen, wie hier etwa mit Senioren. Bei dem Gartenprojekt im Altenheim könnten Schüler gleichzeitig soziales Engagement zeigen und wichtige Kompetenzen für ihre Ausbildung erwerben.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf www.mainpost.de oder klicken Sie hier.

­