header

Der Caritasball ist wohl endgültig angekommen in Oberaurach. Schon zwei Wochen vor der Veranstaltung waren alle 600 Karten weg, freute sich der Kreisvorsitzende des Caritasverbandes, als er die Tanzbegeisterten am Samstag zum mittlerweile 47. Rosenball begrüßte. Die Schowband „Firebirds“, das Service-Personal und die Organisatoren von der Caritas sorgten für einen rundum gelungenen Ballabend, der bis in die Morgenstunden dauerte. Nach der großen Eröffnungspolonaise war die Tanzfläche freigegeben, die bis in die frühen Morgenstunden gut gefüllt war. Viele Ehrenamtliche kümmerten sich um einen reibungslosen Ablauf, unter anderem die jungen Leute von der Feuerwehr Trossenfurt-Tretzendorf, die den Gästen den Weg zur nächsten freien Parkmöglichkeit weisen. Sogar Petrus ist dem Caritasball hold: Bis in den frühen Abend regnete es in Strömen bei heftigem Wind - just für die Anreisezeit der Gäste beruhigte sich das Wetter, so dass Tänzer und Feuerwehrleute trocken blieben. Für die große Tombola hatten viele Firmen im Landkreis Preise gestiftet, auch bei vielen Geldspendern bedankte sich Johannes Simon. Der Rosenball ist die größte Benefizveranstaltung des Kreiscaritasverbandes. Der Erlös fließt direkt in die vielfältigen Beratungsdienste für Menschen in Notlagen. Die Showeinlage war in diesem Jahr eine außergewöhnliche Lichtershow von Klaus Mayr aus Bischberg.

Autor: Sabine Weinbeer

­