header

„Mit Liebe gemacht“ steht auf einem der zahlreichen, liebevoll gestaltenden Briefe, die an die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenheims Sankt Bruno in Haßfurt geschickt wurden. Diesmal standen beim Absender jedoch nicht die Namen der Angehörigen, Kinder, Enkel oder Freude. Die Briefe stammen von Auszubildenden der Fränkischen Rohrwerke, die sich im Rahmen eines Sozialprojektes äußerst kreativ gezeigt haben.

Bilder, Briefe, Sprüche und Rätsel sorgten für große Freude und leuchtende Augen bei den Empfängern. „Unsere Bewohner freuen sich sehr darüber, dass die jungen Leute an sie denken und sich so viel Mühe machen, beim Schreiben und Verzieren der Briefe – obwohl man sich ja gar nicht kennt“, berichtet Reinhilde Schüll, gerontopsychiatrische Pflegefachkraft.

Doch nicht nur das Lesen und Vorlesen der Briefe dient als willkommene Abwechslung, gerade jetzt, wo die Besuchsmöglichkeiten eingeschränkt sind. Auch das Beantworten der Briefe macht den Pflegebedürftigen sehr viel Freude.

Noch sind Absender und Empfänger unbekannt. Aber für die Zeit nach der Besuchsbeschränkung ist ein gemeinsames Treffen geplant.

­