header

Jugendsuchtberatung jetzt auf Instagram

Vom 10. bis 20. Oktober findet die bundesweite „Aktionswoche der Seelischen Gesundheit“ statt. Auch in diesem Jahr möchte ein Aktionsbündnis mit seinen 120 Mitgliedsorganisationen mit zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen über psychische Krankheiten aufklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzeigen und die Diskussion anzuregen.

Auch die Jugendsuchtberatung des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V. schließt sich den Aktionen des Netzwerks an und gibt den Kindern und Jugendlichen in diesem Themengebiet eine Stimme. Vor allem bei Krisen und traumatischen Ereignissen ist die seelische Gesundheit besonders gefährdet. Solche Situationen können nicht nur im Leben von Erwachsenenleben vorkommen. Auch Jugendliche sind davon betroffen. Daher ist es besonders wichtig zu wissen, wo es vor Ort Ansprechpartner gibt, die unbürokratisch und vertraulich weiterhelfen.

In Haßfurt gibt es mit der Jugendsuchtberatung. eine Anlaufstelle für Jugendliche, die Informationen zum Thema Sucht und Konsum einholen wollen, Suchtmittel konsumieren und dabei ihren Alltag nicht mehr alleine geregelt bekommen, straffällig geworden sind oder aus der Sucht aussteigen wollen. Auch Angehörige und Freunde können in die Beratungsstelle kommen um Unterstützung im Umgang mit den riskant konsumierenden Jugendlichen zu erhalten. Wer den Schritt wagt, ein Erstgespräch bei der Jugendsuchtberatung auszumachen und wahrzunehmen, erfährt eine wertschätzende und vertrauensvolle Atmosphäre, in der offen über Anliegen und derzeitige Herausforderungen gesprochen werden kann. In der Beratung wird der junge Mensch dabei unterstützt, seinen Konsum zu reflektieren, Lösungsansätze für sein Anliegen zu entwickeln und seine seelische Gesundheit wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.

Um den Jugendlichen die Angebote der Einrichtung näher zu bringen und ihnen die Kontaktaufnahme zu erleichtern, pflegt die Jugendsuchtberatung seit Kurzem einen Instagram-Account. Unter dem Namen jugendsuchtberatungcaritas findet man dort einen ersten Zugang und Informationen zur Jugendsuchtberatung. Dieses zwanglose Angebot, wurde ins Leben gerufen, um den Jugendlichen eine niedrigschwellige Kontaktaufnahme zu ermöglichen und ihnen in gewohntem (digitalen) Umfeld zu begegnen.

Das Ziel der Jugendsuchtberatung ist es, die Fürsorge und Stärkung der seelischen Gesundheit der jungen Menschen zu unterstützen.

­