header

Kürzlich informierten wir darüber, dass in einer Reihentestung, die wir seit dem Sommer 2020 freiwillig durchführen, vereinzelte positive Befunde zum neuen Coronavirus aufgefallen sind.

Im Anschluss an diese Befunde wurden umgehend weitere Testreihen durchgeführt. Um den 05. und 06. November war die erste nachfolgende Testrunde aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese ergab keinen einzigen neuen positiven Coronafall.

Nun hat auch die zweite Testrunde am 11./12.11. nur gute Nachrichten erbracht. Erneut sind alle Bewohnerinnen und Bewohner unseres Caritas Altenservicezentrum St. Martin und der Caritas Hausgemeinschaften St. Anna ohne jeglichen Befund aus der Testung hervorgegangen. Am vergangenen Freitagabend, 13.11., wurden wir dazu vom Gesundheitsamt informiert.

Zum Stand jetzt ist das auch bei den Mitarbeitenden der Fall. Allerdings liegen bei diesen noch nicht alle Ergebnisse vor. Einige stehen noch aus, die meisten aber sind bekannt und eben erneut alle negativ.

Laut Anordnung des Gesundheitsamtes besteht das Besuchsverbot für das Caritas Altenservicezentrum St. Martin und der Caritas Hausgemeinschaften St. Anna bis einschließlich 18.11. fort. Ab dem 19.11. dürfen wieder Besucher empfangen werden.

Nachdem die Inzidenz in unserem Landkreis Haßberge immer noch so hoch ist, ist ab dem 19.11. weiterhin nur ein Besuch einer Person je Bewohner und Tag möglich.

Melanie Schröder, Einrichtungsleiterin Caritas Altenservicezentrum in Hofheim teilt mit: „Wir sind sehr erleichtert. Die letzten Wochen waren anstrengend – für uns als Mitarbeitende und sicherlich auch für unsere Bewohnerinnen und Bewohner und deren Angehörigen. Unser großer Dank geht an alle Beteiligten für ihr Mithelfen, unsere pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohner und unsere Mitarbeitenden und deren Familien so gut wie irgend möglich zu schützen!“

­