header

Am 6. Februar hätte er stattfinden sollen, der 48. Caritas-Benefiz Rosenball. Ein ausgelassener Abend voller Tanz und Musik, nach den rhythmischen Klängen der Band Andorras war geplant – und all das für den guten Zweck. Die Absage der Tanzveranstaltung im August letzten Jahres kam vermeintlich früh, war jedoch angesichts der aktuellen Pandemie-Lage absolut richtig. Die Einnahmen der Veranstaltungen fehlen dem Caritasverband, der sich seit Jahren im Landkreis für Menschen in Not einsetzt.

Diese unmittelbare Nothilfe reicht beispielsweise im Fachdienst Allgemeine Sozialberatung (ASBD) von Aufklärungs- und Informationsgesprächen bis hin zu konkreten Hilfestellungen, z.B. beim Ausfüllen von Antragen für Kindergeld, Wohngeld oder Stiftungsgeldern. Natürlich gibt es aktuell auch Fälle, die sich aufgrund der Corona-Beschränkungen ereignen, wie z.B. der eines früheren Marktverkäufers, der aktuell keinerlei Einkünfte erzielen kann. Aufgrund seiner vorherigen Selbstständigkeit hat er aber keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld und ist somit aufgrund der Corona-Krise nun auf Hartz 4 angewiesen. Auffällig sind auch die steigenden Anfragen von Menschen, die von der Wohnungslosigkeit bedroht sind durch Kündigungen aufgrund von Eigenbedarf oder aufgelaufener Mietschulden.

Auch in der Beratungsstelle für Familien häufen sich coronabedingt die Anfragen. Oftmals geht es um Eltern-Trennungen. Die psychische Belastung aller Beteiligten wird aktuell noch deutlicher sichtbar. Aber auch Kinder und Jugendliche, die jetzt vermehrt mit Sorgen und Ängsten zu kämpfen haben, werden in der Beratungsstelle betreut.

„Wir bedauern die Entscheidung nach wie vor, wissen aber, dass es keine Alternative zur Absage des Balls gab. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit einer Spende unsere vielfältigen Aufgaben im Caritasverband für den Landkreis Haßberge, insbesondere die Dienste und Einrichtungen unterstützen, die keine ausreichende Finanzierung durch andere Mittel haben. Die Spenden kommen über die Beratungsstellen direkt und unbürokratisch Menschen zugute, die akut Hilfe benötigen. Damit profitieren Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Landkreis, denn diese kostenlosen Beratungsdienste, die es für die unterschiedlichsten sozialen Notlagen gibt, können von jedem Hilfebedürftigen in Anspruch genommen werden – unabhängig von Alter, Konfession, Weltanschauung oder sozialer Stellung“, erklärt der 1.Vorsitzende Johannes Simon.

Ob der Caritasball im Februar 2022 stattfinden wird, darüber kann die Geschäftsführerin Anke Schäflein noch keine Aussage treffen: „Aktuell bekämpfen wir mit all unseren Kräften die Corona-Pandemie, vor allem in unseren Altenhilfe-Einrichtungen. Wie die Lage im Februar 2022 aussieht, kann man heute noch nicht abschätzen. Zum Stand heute sind wir aber optimistisch.“

Wenn Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende unterstützen wollen, um Menschen in akuter Not zu helfen:
Bankverbindung: Sparkasse Schweinfurt-Haßberge
IBAN: DE24793501010190002881 BIC: BYLADEM1KSW

­