header

Zeil. Stattfinden konnte sie leider nicht, die Vertreterversammlung des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V., weil zu wenige stimmberechtigte Mitglieder anwesend waren. Vorsitzender Johannes Simon und Geschäftsführerin Anke Schäflein nutzten jedoch die Gelegenheit um einige Mitglieder des Caritasrates offiziell zu verabschieden, die - wie alle in diesem Gremium - freiwillig tätig waren. Der Caritasrat hat 26 Mitglieder und ist ein in der Satzung des Caritasverbandes verankertes Kontrollorgan beziehungsweise Aufsichtsgremium für die Arbeit des Vorstandes. Seine Aufgaben bestehen besonders in der Beratung und in Entscheidungen über Fragen von grundsätzlicher Bedeutung für die Zukunft des Verbandes und damit der Menschen, die hier Hilfe suchen, sowie in Beschlussempfehlungen an die Vertreterversammlung.

Oskar Ebert, Ursula Benke und Hubert Frey stehen dem Caritasrat nach dieser Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. In deren Abwesenheit bedankte sich Johannes Simon für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und ihr freiwilliges Engagement im Verband. Siegmund Kerker und Elisabeth Ambros waren am längsten dabei – und auch anwesend, so dass sie, neben Blumen und einem Geschenkkorb, persönlich mit Dankesworten bedacht wurden. „Herr Kerker, Sie waren bereits lange vor 1994 und somit noch vor unseren Aufzeichnungen im Caritasrat. Das verdient besondere Anerkennung“, hob Johannes Simon hervor. In seiner gewohnt humorvollen Art antwortete der bekannte Kreispolitiker: „Ja, das muss so um 1800 gewesen sein, als ich angefangen habe. Es hat auf jeden Fall immer viel Freude gemacht und die Zeit war auch für mich sehr lehrreich.“

Anke Schäflein bedankte sich bei Elisabeth Ambros, die seit 1994 als Verbandsrevisorin tätig war, ebenso mit einer Rose und einem Geschenkkorb: „Ein herzliches Dankeschön an Sie, liebe FraVV Abschied Ambrosu Ambros – ganz im Zeichen der Rose, wie bei unserem Caritas-Rosenball, den Sie immer besucht haben.“ 

Der Ersatztermin für die Vertreterversammlung findet am 10.Januar 2022 statt, die Einladungen gehen in Kürze an die Mitglieder heraus.

 

­