header

Gestern hat uns die traurige Nachricht vom Tod unseres geschätzten Pfarrer i.R., Alfred Östreicher erreicht. Wir trauern um einen engagierten, herzlichen und beliebten Menschen, der für unseren Verband so wertvoll war. Drei Jahrzehnte stand er im Dienst der Caritas, als Caritaspfarrer im Vorstand und hat in dieser Zeit viel Gutes bewirkt

Herr Östreicher war von 1988 bis 2000 Caritaspfarrer des Dekanats Ebern und gleichzeitig Vorstandsmitglied des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreiscaritasverbandes schätzten ihn als stets aufgeschlossenen Geistlichen, der immer ein offenes Ohr für deren persönlichen Probleme hatte. Mancher Mitarbeiter erlebte durch ihn erstmals wirkliche Seelsorge. Östreicher bemühten sich neben der Versorgung seiner großen Pfarrei Zeil auch darum, durch entsprechende Veranstaltungsangebote den Mitarbeitern des Caritasverbandes geistliche Begleitung zu geben. Damit ebnete er seinerzeit den Weg für die eigenständige hauptamtliche Besetzung einer geistlichen Begleitung für die Mitarbeiter des Kreiscaritasverbandes.

Auch für den Zeiler Caritasverein war Alfred Östreicher den Mitgliedern des Vereins, den Erzieherinnen, den Eltern und Kindern ein stets aufgeschlossener Seelsorger, der ganzheitlich mit heißem Herzen und kühlem Verstand für die Menschen da war.

Im Jahr 2005 verlieh ihm der Diözesan-Caritasverband für seine langjährigen Verdienste das Caritas-Kreuz in Gold.

„Bis in seine letzten Tage hat Alfred die Gottesdienste in unseren Häusern Sankt Bruno und Sankt Martin mit Sankt Anna unermüdlich, immer gut zuhörend, charmant und mit einem Spaß auf den Lippen gefeiert. Ein Pfarrer, der uns immer Mut machte. Im Gottesdienst und auch außerhalb“, berichtet die Geschäftsführerin des Caritasverbandes, Anke Schäflein.

Wir werden Pfarrer Alfred Östreicher vermissen und in dankbarer Erinnerung behalten

­