header

Vortragsabend Depression

Beginnt am 24.03.2020 19:30

„Als habe jemand das Licht gedimmt … die Farben sind plötzlich weg. Du weißt, dass sie mal da waren, aber du kannst sie nicht mehr sehen.“ So oder ähnlich könnte man Depression beschreiben. Aber ab wann handelt es sich um eine Depression, also um eine ernstzunehmende Erkrankung, die jede und jeden treffen kann? Ist eine gewisse Niedergeschlagenheit normal? Wie kann man mit einer Depression umgehen? Was kann man tun, wenn der Partner, die Freundin oder der Nachbar betroffen sind? Welche Hilfsmöglichkeiten gibt es? Diese und viele andere Fragen werden im Vortrag von Diplom-Psychologin Esther Rittner „Depression – die Welt in grau“ angesprochen und diskutiert.

Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 24. März, um 19.30 Uhr im Veranstaltungssaal im 3. Stock des Hauses Sankt Bruno in der Promenade 37. Esther Rittner vom Sozialpsychiatrischen Dienst der Caritas Hassberge sowie Isabella Friedrich und Johannes Simon von der Familienseelsorge des Dekanats Hassberge laden dazu ein. Die Veranstaltung ist für alle Interessierte offen und kostenfrei.

­