header

Caritas-Kurzzeitpflege im Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Bruno, Haßfurt

Sie suchen eine Möglichkeit, Ihre zu pflegenden Angehörigen vorübergehend bestens unterzubringen? Sie sind krank oder möchten in den wohlverdienten Urlaub?

Die Kurzzeitpflege ist ein überaus wichtiges Glied in der Altenpflege und bedeutet eine große Entlastung für Pflegebedürftige und deren Familien. Das Wissen, dass es eine Möglichkeit gibt, die pflegebedürftigen Angehörigen hin und wieder für einen kurzen Zeitraum (in der Regel bis zu 4 Wochen) bestens unterzubringen, wenn es einmal Engpässe gibt, macht für viele das Pflegen zu Hause erst möglich. Dadurch wird der Grundsatz "ambulant vor stationär" unterstützt.

Für wen ist die Caritas-Kurzzeitpflege?

  • Für Pflegebedürftige, die im häuslichen Bereich gepflegt werden und deren Angehörige
  • selbst eine Zeitlang krank sind
  • ins Krankenhaus oder zur Kur müssen
  • einmal Erholung von der Pflege brauchen
  • in Urlaub fahren
  • länger dauernde Erledigungen zu besorgen haben.
  • Zur Überbrückung nach einem Krankenhausaufenthalt bis zum Antritt einer notwendigen Rehamaßnahme.

Was bietet die Kurzzeitpflege?

  • Aufnahme für einen oder mehrere Tage bis zu 6 Wochen
  • Unterbringung in Einzelzimmern mit behindertengerechten Naßzellen
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch Fachpersonal
  • Übliche Leistungen des Caritas-Altenheimes wie Verpflegung, Zimmer- und Wäschereinigung
  • Inanspruchnahme der Angebote des Caritas-Altenheimes wie Gottesdienste, Beschäftigungstherapie, Gymnastik, Kino, Friseur, Fußpflege etc.
  • Freie Besuchszeiten für die Angehörigen

Finanzierung

Die Pflegekassen zahlen bei Pflegebedürftigkeit pro Jahr 1.550 € zum Kurzzeitpflegeaufenthalt dazu. Selbstverständlich beraten wir Sie und helfen Ihnen bei der Antragsstellung!

Zusätzlich zur Kurzzeitpflege besteht auch die Möglichkeit der Verhinderungspflege. Hierbei übernehmen die Pflegekassen ein weiteres Mal 1.510 € (ab 2012: 1.550 €) pro Jahr. Ebenso weisen wir auf die seit kurzem gültige Versorgung nach dem Pflegeleistungsergänzungsgesetz hin. Wir informieren Sie gerne darüber!

Eine Bitte abschließend:Gerade in den Ferienzeiten werden die meisten Kurzzeitpflegeplätze gebraucht. Melden Sie sich bzw. Ihren Angehörigen deshalb für diese Zeiten rechtzeitig an.

­