header

Im Caritas-Altenservicezentrum St. Martin mit den Hausgemeinschaften St. Anna in Hofheim konnten wieder einmal verdiente Mitarbeiterinnen 10-jähriges Jubiläum feiern. Sandra Löther, Silke Rögner, Elke Roppelt, Elke Wagner und Ruth Winter arbeiten als Präsenzkräfte in St. Anna, Stephanie Zogalla ist in der Betreuung in St. Anna beschäftigt, Klaus Zeissner als Hausmeister. Sie wurden in kleinen Feierstunden geehrt.

Die Caritas-Angehörigengruppe für Suchtkranke findet das nächste Mal am Mittwoch. 07. März, von 18 bis 19:30 Uhr in der Suchtberatungsstelle des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V., in Haßfurt, Hauptstraße 73, statt. Die Angehörigengruppe ist ein Angebot an alle, die einem nahestehenden suchtkranken Menschen (Partner, Familienmitglied, Freund etc.) helfen oder sich auch nur informieren bzw. austauschen möchten. Oft erleben Angehörige Situationen mit dem Gefühl „so kann es nicht mehr weitergehen“. Hierzu bietet die Gruppe persönliche Erfahrungen hinsichtlich Entlastung und Unterstützung im Umgang mit dem suchtkranken Angehörigen.

Zum Thema „Burnout“ findet im Rahmen des 35-jährigen Jubiläums der Caritasberatungsstelle „Sozialpsychiatrischer Dienst – Beratungsstelle für seelische Gesundheit, Haßfurt“ (abgekürzt SpDi) am Donnerstag, 01.03., um 19 Uhr in der Mittelschule Zeil ein Vortrag statt. Referentin ist die Leiterin der Caritas-Beratungsstelle, Diplom-Psychologin Esther Rittner. Anmeldung bitte bis 26.02. unter 09524 850686.

„Caritas. Gemeinsam für Menschen in Not.“ heißt das Motto der Caritas-Frühjahrsammlung, die vom 26.02. bis 04. März stattfindet. Dieser Slogan will das Bewusstsein schärfen für die Verantwortung der Menschen füreinander und steht in direktem Zusammenhang mit dem diesjährigen Motto der Deutschen Caritas „Jeder Mensch braucht ein Zuhause“. Bei der Sammlung bittet die Caritas um Spenden für Menschen, die in unserer nächsten Umgebung unsere Hilfe brauchen. Mit dem Geld werden z.B. Beratungsdienste mitfinanziert, bei denen Ratsuchenden geholfen wird, die aus unterschiedlichen Gründen dringend Unterstützung brauchen. Ursachen können neben körperlichen oder seelischen Erkrankungen auch Arbeits- oder Wohnungslosigkeit, Überschuldung, Sucht, Trennung sein – alles Situationen und Lebenslagen, in die man nicht kommen möchte, die aber manchmal einfach passieren.

Die Schüler der 10. Klasse der Heinrich-Thein-Schule, die sich im Berufsvorbereitungsjahr befinden, haben unter der Regie ihrer Lehrerin Christina Koch Plätzchen gebacken und Weihnachtskarten gebastelt und an der Schule verkauft. Den Erlös in Höhe von 125 Euro überreichten sie an Gerhard Lutz, den Leiter der Caritas-Beratungsstelle für Familien – Kinder, Jugendliche und Eltern. Er zeigte sich erfreut über das Engagement und das Interesse der Jugendlichen, bedankte sich herzlich und erklärte: „Das Geld werden wir für Gruppenaktivitäten und Therapiematerialien verwenden.“

Die Caritas Haßfurt lädt am Dienstag, 20. März, erneut zum „Seniorenkino“ ins Capitol-Theater in Zeil ein. Gezeigt wird um 15 Uhr der Film „Das Leuchten der Erinnerung“ mit den Oscar-Preisträgern Helen Mirren und Donald Sutherland. Der Eintritt kostet 5 Euro. Bereits ab 14 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten, so dass die Besucher wie immer nicht nur „Kino“, sondern ein nettes, fröhliches Miteinander erleben. Man sitzt im Foyer zusammen, plaudert und genießt die lockere, unverkrampfte Atmosphäre.

So früh wie selten zuvor war der Caritasball in diesem Jahr ausverkauft. „570 Plätze, mehr verkaufen wir nicht, damit es nicht zu Lasten der Tanzfläche geht“, erklärte Rita Krebs im Gespräch mit unserer Zeitung. Der 45. Rosenball war der 31. und letzte, den sie vor ihrer Ruhestandsversetzung federführend organisierte und alles lief wie am Schnürchen – sogar der Schneefall setzte erst am Sonntagvormittag ein, als alle Ballgäste längst wieder wohlbehalten zuhause waren.

Die Caritas-Sozialstation Rita Wagner bietet im Katholischen Pfarrzentrum Ebern Betreuungsnachmittage für Pflegebedürftige an. Sie finden jeden 2. Donnerstag fortlaufend statt, im Februar am 01. und 15., jeweils von 14 bis 17 Uhr. Um besser planen zu können, wäre es schön, wenn sich neue Besucher dieses Angebots anmelden würden: Tel. 09531 941485-0. Selbstverständlich kann man sich aber auch spontan zur Teilnahme entscheiden.

Am 20.12.2017 fand in der Caritas-Sozialstation Rita Wagner die jährliche Qualitätskontrolle durch den MDK statt. Es wurde die Bestnote 1,0 vergeben.Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt unser herzlicher Dank. Sie haben diese Bewertung durch ihre gute Arbeit und ihren Einsatz im häuslichen Bereich zum Wohle unserer betreuten Pflegebedürftigen möglich gemacht.

Ein neues Jahr, ein neuer Vorsatz, ein neuer Anfang?Doch nehmen wir das Alte, Belastende und Hemmende nicht wieder mit?Der Philosoph Anthony de Mello sagt, dass alles wovor wir weglaufen und wonach wir uns sehnen, in uns selbst ist.

Die Caritas-Beratungsdienste für Suchtkranke und für psychisch kranke Menschen, die bisher in Haßfurt im Postgebäude, Obere Vorstadt 1, untergebracht waren, ziehen wegen einer Sanierung dieses Hauses vorübergehend in die Hauptstraße 73 (Nähe Unteres Tor) um.

­