header

Das Sozialpsychiatrische Tageszentrum der Caritas in Haßfurt startet in diesem Jahr ein inklusives Krippenbauprojekt im Rahmen der Ergotherapie unter Leitung des Ergotherapeuten Gerhard Kaim.Was ist ein Tageszentrum und was ist mit Inklusion gemeint? Die Besucher des Caritas-Tageszentrums sind psychisch kranke und psychisch behinderte Menschen, die aufgrund ihrer schweren und langjährigen Erkrankung aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind und meist sozial isoliert waren.

Mit dem Projekt CariFair wird die Beschäftigung polnischer Haushalts- und Betreuungskräfte in sogenannten Live-In-Beschäftigungen (Wohnen und Arbeiten im Haushalt Pflegebedürftiger) vermittelt und begleitet. „Gut betreut, fair bezahlt, legal angestellt“ sind die Ziele für beide Seiten, um qualitätsgesicherte Einsätze polnischer Haushaltshilfen in deutschen Familien mit pflegedürftigen Angehörigen zu erreichen.

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Altenservicezentrums St. Martin mit den Hausgemeinschaften für Senioren St. Anna in Hofheim haben zusammen mit Angehörigen, Mitarbeitern und Gästen eine schöne Maiandacht gefeiert. Die Grotte zwischen den beiden Einrichtungen ist dafür wie geschaffen. Durch die Andacht führten Pastoralreferent Norbert Zettelmeier und Frau Gerda Fuchs, die musikalische Begleitung hatte die Blaskapelle St. Johannes übernommen.

Sommerzeit ist Reisezeit! Ausflugszeit allerdings ist einmal monatlich beim Caritas-Altenservicezentrum St. Martin mit den Hausgemeinschaften St. Anna. Diesmal machten sich die Bewohnerinnen und Bewohner mit der Einrichtungsleiterin Melanie Schröder und den Betreuungskräften auf den Weg zum Zeiler Käppele. Nach der Kirchenbesichtigung verbrachte man einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen und genoss die wunderbare Aussicht auf das Maintal. Diese willkommenen Abwechslungen vom Alltag werden sehr gerne angenommen.

Im Caritas-Altenservicezentrum St. Martin in Hofheim ist etwas Ungewöhnliches passiert: Der Maibaum wurde noch vor dem Aufstellen von zwei Bewohnern gestohlen! Das gab es bisher noch nie! „Die Diebe“ hat man schließlich ausfindig gemacht und der Einrichtungsleitung Melanie Schröder blieb nichts anderes übrig, als den Baum auszulösen! Ganz glücklich und stolz zogen dann alle mit dem wiedererlangten, geschmückten Maibaum ums Haus, wurden dabei von der Jugendblaskapelle Hofheim begleitet und schließlich konnte er stattliche Baum am vorgesehenen Ort aufgestellt werden.

Die Auszubildenden der Dienste und Einrichtungen des Caritasverbandes für den Landkreis Haßberge e.V. waren zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen. Derzeit bildet der Caritasverband 16 Jugendliche aus, 15 werden Altenpfleger oder –pflegerin und eine Ausbildung wird als Kauffrau für Büromanagement absolviert. Die Praxisanleiterinnen bzw. – anleiter hießen alle Auszubildenden willkommen und freuten sich, dass sich so viele junge Menschen zu Pflegefachkräften ausbilden lassen, einem Beruf mit vielen Entwicklungs-möglichkeiten und besten Zukunftschancen. Neben der fachlichen Ausbildungsqualität wird in diesem Arbeitsfeld viel Wert auf Einfühlungsvermögen, Verständnis und ein freundliches Wesen gelegt.

Am 06. Juni 2018 startet ein neues Gruppenangebot der Caritas-Beratungsstelle für Familien -Kinder, Jugendliche und Eltern- (früher Erziehungsberatungsstelle) in Kooperation mit der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen. Es soll Eltern helfen, die sich in einer Trennung befinden oder diese schon hinter sich haben.

Gisela Fuchs (Foto li.) und Annette Klarmann (re.). vom katholischen Kindergottesdienst-Team Hofheim begleiteten im Foyer einen Gottesdienst mit dem Thema „Vom verlorenen Schaf“. Es wurde ein kleines Theaterstück aufgeführt, bei dem die Kinder eine Weide am Boden auflegten mit Schafen, Fluss und Bäumen.

Beim diesjährigen „Boys’ Day“ konnten während eines Tagespraktikums wieder Jungs Einblicke in Berufe erhalten, in denen noch wenige Männer arbeiten. Der Aktionstag setzt hier einen wichtigen Impuls: Er ermuntert die Schüler über ihre Berufs- oder Studienwahl sowie ihre Zukunft nachzudenken.Im Caritas-Altenservicezentrum St. Martin mit den Hausgemeinschaften St. Anna nahmen drei Jugendliche am Projekttag teil. Sie lernten ein breites Spektrum im sonst eher von jungen Frauen angenommenen Berufsfeld der Pflege kennen, erhielten praktische Einblicke in verschiedene Tätigkeiten und konnten erste Erfahrungen in interessanten Berufen sammeln, die sie bisher nicht in ihre Überlegungen eingeschlossen hatten. So halfen sie auf den beiden Pflegestationen mit, und konnten Einblicke in die pflegerische sowie die Betreuung unserer Bewohner sammeln. Die interessierten Schüler, die sich für diesen Projekttag gemeldet hatten, kamen aus Hofheimer und Maroldsweisacher Schulen.

Am Ende wissen, wie es geht – Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Obwohl die meisten Menschen sich wünschen zuhause zu sterben, stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen.

Die Caritas Haßfurt lädt am Dienstag, 29. Mai, erneut zum „Seniorenkino“ ins Capitol-Theater in Zeil ein. Gezeigt wird um 15 Uhr der Bestseller-Film „Das Etruskische Lächeln“. Bereits ab 14 Uhr werden Kaffee und Kuchen angeboten, so dass die Besucher wie immer nicht nur „Kino“, sondern ein nettes, fröhliches Miteinander erleben. Man sitzt im Foyer zusammen, plaudert und genießt die lockere, unverkrampfte Atmosphäre.

Die Caritas-Beratungsstelle für Familien –Kinder, Jugendliche und Eltern– bietet auch 2018 wieder den bewährten Elternkurs „Kess-erziehen“ an - inzwischen zum 39. Mal. Er findet an fünf Abenden jeweils von 19:30 bis 22 Uhr im Caritashaus Julius Echter in der Oberen Vorstadt 19 in Haßfurt statt. Termine sind dienstags 05./12./19./26.06. und 03.07. Der von Annerose Simon geleitete Kurs wird finanziell gefördert durch den Familienbund der Katholiken der Diözese Würzburg, deshalb beträgt die Teilnahmegebühr nur 40€ für Einzelpersonen und 50€ für Paare; ein Elternhandbuch ist darin enthalten. Weitere Informationen über den Elternkurs können einem Flyer entnommen werden, der auch ein Anmeldeformular beinhaltet. Einzelheiten kann man im Caritashaus erfragen bzw. den Flyer anfordern, auch Anmeldungen werden hier direkt entgegen genommen: Tel. 09521 691-0. Im Internet findet man den Flyer zum Downloaden unter www.erziehungsberatung.caritas-hassberge.de.

­